Zertifizierte Heilpraktikerschule

durch den

Freien Verband Deutscher Heilpraktiker

und

Fachfortbildungszentrum des FVDH




Vergleichbar mit einer Goldschmiede, in der kostbare Einzelstücke angefertigt werden, ist PRIMUS eine "Heilpraktiker-Schmiede", die aufgrund ihrer geringen Teilnehmerzahl pro Hörsaal, auf jeden Schüler individuell eingehen und somit einen exklusiven, anspruchsvollen Intensivunterricht gewährleisten kann. Unser Anliegen ist es, diejenigen, die wir unterrichten, optimal auszubilden.

Qualität vor Quantität - das ist unser oberstes Gebot!


Unsere Stärke ist die interaktive Arbeit mit den Schülern, die vor allem dadurch möglich ist, dass die Schüler von einem festen Dozententeam über die ganze Ausbildungszeit hinweg begleitet werden. Wir streben immer ein lebendiges Miteinander an, so dass Fragen und Rückfragen keine Ausnahme sind und wir durch schriftliche oder mündliche Tests im Unterricht, die zur Selbstkontrolle dienen, neue Lernanstöße geben können. Selbstverständlich sind wir auch nach der Heilpraktikerausbildung weiterhin für unsere ehemaligen Schüler da. Egal, ob sie Hilfe bei der Praxisgründung brauchen oder ob sie sich Rat zu einem medizinischen Fall einholen wollen.


PRIMUS Akademie für Heilpraktiker

Kumhausen bei Landshut

die zertifizierte Heilpraktikerschule in Niederbayern



Seriosität und Kompetenz sind gerade in der heutigen Zeit die Basis einer gewissenhaften und verlässlichen Heilpraktikerausbildung, und PRIMUS zeichnet sich durch ein sehr hohes Maß an Verantwortlichkeit gegenüber den Schülern aus. Das hat auch der Freie Verband Deutscher Heilpraktiker (FVDH) erkannt und die PRIMUS Akademie bereits im Jahr 2003 zertifiziert - ein Prädikat, das für sich selbst spricht!

Auch die zahlreichen, naturheilkundlich wertvollen, kompetenten Fachfortbildungen für Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter haben den FVDH so überzeugt, dass die PRIMUS Akademie Kumhausen zum "Fachfortbildungszentrum des Freien Verbandes Deutscher Heilpraktiker" berufen wurde.

Der Schulleiter Thomas Obsieger hat durch sein langjähriges Engagement um "junge" Heilpraktiker vielen ins Berufsleben geholfen. Für seine Erfahrung und seine Kompetenz wurde er 2004 zum "Bundesleiter für Nachwuchsförderung" ernannt.